Titel.

Ja, verdammt, mir geht's scheiße. Mir geht's sowas von elend, ich kann's nicht beschreiben. Und ja, ich weiß, ich komm hier diesmal nicht ohne Hilfe raus, da es anfängt auszuarten. Ich hab einfach keine Ahnung mehr, was ich machen soll..
Da ist diese innere Leere.
Kein Vertrauen zu anderen Menschen, egal, wer es ist.
Reizbarkeit.
Sehnsucht.
Hass auf mich selbst
Alles in einem. Ich hasse mein Leben von Tag zu Tag mehr und jeden Tag kommt noch irgendetwas neues dazu.
Mir fehlt sogar die Kraft zum Heulen, ich versteh' mich selbst nicht mehr. Ich lass immer weniger Leute an mich heran, auf die Straße trau ich mich schon kaum mehr. Ich gewöhne mich daran, alleine zu sein, mich alleine zu beschäftigen konnte ich eh schon immer.
So schnell, wie ich gute Laune bekomme, bekomme ich auch wieder schlechte.
Ich weiß mir langsam nicht mehr zu helfen .. ich könnte mich manchmal selbst für meine Gedanken schlagen. Ich hab keine anderen Gedanken mehr, trotz der vielen Ablenkungsversuche.
Ich will doch über das alles reden.. aber wie denn, wenn ich keinem mehr vertrauen kann?
Es sammelt sich so viel in meinem Kopf an, ich kann nicht mehr klar denken. Mein Kopf so voller Chaos, und trotzdem spür ich irgendwie nur noch Leere. Als wären Gefühle kalt gestellt und nur noch die Sehnsucht ist übrig geblieben. Diese verdammte Sehnsucht. Ich weiß, ich bin nervig. Ich weiß, du kannst es nicht ab, wenn ich wieder mit diesem Thema anfange. Du versuchst mir auch jedes Mal etwas anderes einzureden. Aber ich blocke ab. Ich weiß doch genau, dass ich Hilfe brauche. Aber warum nehm ich dann keine an? Manche haben mich schon aufgegeben.. Manche können sich jedoch auch nicht vorstellen, wie sehr ich mich wirklich mit dem ganzen Scheiß abquäle.
Tjahah, jetzt ist alles (wieder mal) wie ein instabiles Kartenhaus zusammen gefallen und ich kann die Tränen nicht zurück halten. Sehnsucht & dieses Geheule und vor allem meine momentane Stimmung bringen mich dazu, eins noch auf jeden Fall zu sagen .. Ich glaube, ich habe noch nie einen Menschen so geliebt. Das hört sich so verdammt kindisch an, aber .. wie soll man es anders ausdrücken? Mir egal, was ihr darüber denkt..
Und jetzt nur noch hoffen, dass ich nicht wieder vor lauter Panik, dass es jemand lesen könnte, alles lösche. Soll mir doch scheiß egal sein, wer das hier liest. Falls es jemand lesen sollte.

Wuhu, langer Text..
Wayne, life sucks.

5.1.07 02:15


Werbung


Cry alone, I've gone away
No more nights, no more pain
I've gone alone, took all my strength
I've made the change,
I won't see you tonight

Building up inside of me
A place so dark, so cold, I had to set me free
Don't mourn for me, you're not the one to place the blame
As bottles called my name, I won't see you tonight

Sorrow, sank deep inside my blood
all the ones around me,
I cared for and most of all I loved
but I can't see myself that way
please don't forget me or cry while I'm away

So far away, I'm gone. Please don't follow me tonight.
And while I'm gone, everything, it will be alright.

No more wealth inside
As it's left my heart tonight.

Yeah, life sucks. </3

5.1.07 00:47


Ich verbrenne für dich
Ich kann nicht atmen ohne dich
Du vergibst weil du liebst
Ich falle für dich
Kann nicht mehr aufstehn ohne dich
Du verstehst, weil du lebst

Was ist die Sonne ohne dein Licht?
Was ist ein Bild ohne dein Gesicht?
Ich hab das Leben verflucht
Allein zu leben versucht
Doch es geht nicht...

Ohne dich kann ich nicht frei sein
Ohne dich endlos high sein
Ohne dich bin ich allein
Ohne dich kann ich nicht fliegen
Ohne dich endlos lieben
Ohne dich kann ich nicht sein

Ich erwache für dich
Ich kann nichts spürn ohne dich
Du befreist, du verzeihst
Ich ertrinke in dir
Spür deinen Pulsschlag tief in mir
Du verstehst, weil du lebst

Ich bete zu Gott, dass es nie endet
Dass dein Feuer mich ewig blendet
Ich vermiss dich, zähle jede Sekunde
Ohne deine Gnade geh ich zugrunde

3.1.07 17:37


..and she really suffers..
<3

"I wanna call you, but I know, you won't be there."

3.1.07 17:03


Mirror..

"She sat up with a heavy breathing and stared at the bald wall, in her thoughts, forgotten the world around her.
Her view fell to the right on an old, large mirror... She breathed more calmly, her hands covered the blanket on which she sat quietly... And stared at the mirror.
[...]
Seconds passed, minutes... Hours?
Her lids became heavy, trembling stopped and her body tilted to the side... Till she raised with a shock from her bed. "Disappear!", she sweard in a sharp tone which let her wince. Did she say it loud? Nevertheless... He should hear it. It was addressed to him... But she didn't continue to think about it, because her view fell of the mirror again. With careful steps she went on it... She heard a quiet crack caused by the soil, the rain sizzled against the window. When did it begin to rain? Could it be that she were in thoughts and did not realize anything? It would have been beautiful, if she didn't always have the same thoughts... And finally she would occupy of something else.
She slowed her steps the more near she came to the mirror and before it, she stopped it. How long is this already been done? Were it months? Since when she was with him? For years... But she couldn't remember that she ever thought so much about that.
[...]
She sagged down... She looked towards the soil and tricked her eyes togethers. When she opened her eyes slowly, she looked into the mirror again... As she did it the whole time before.
A few seconds later, she began to cry... Tears rolled her cheeks down like bare fire, like they would burn her skin. It hurt to see how she saw herself in the mirror. Desperate. Lost control of herself.
Her left hand slid over her cheek, it felt warm... Her right hand drove gently over the mirror, which felt cold, contrary to her tears, which dropped on her hand. Nearly she would have forgotten why she sat there and cried... Till she looked into the mirror. Suddenly he appeared behind her.
She twitched and stared at the mirror, fear to turn. Suddenly... she drew back with her right hand and struck with the fist on the mirror. It broke in thousand individual parts and with it, the mirror image broke, too...
But before she could turn, he embraced her.
She let her arms fall to the soil, loosely, closed her eyes...
And smiled."

Interessant, aber auch seltsam, was man so alles findet.. o_O

3.1.07 03:05


I'm going to smile like nothing's wrong
Talk like everything's perfect
Act like it's all a dream
And pretend it's not hurting me.

3.1.07 01:38


"Sick Of It All" - Finger Eleven

Are the sins getting staler
Does every moment move past you
Or does it feel like forever
And shouldn't you be laughing too?

Take a look how they found you
Take a look what they've done to you now
What was it they wanted
Sullen and haunted?
If only you saw it coming

How far down would you fall
If you never came up again?
'Cause you're so sick of it all
And you want to change everything
Just how deep would you go
To see through it all?

If you could consume her
Would you say you were finding your way out?
Is anything coming clearer
Smashing your mirror?
Still you can see you're guilty

Coming closer my composure
Turning inside out in her
Calling home all alone
You can call I won't answer
Any question in my head
Remains until you feel the same
Never telling how I felt is all I ever cared about

2.1.07 13:50


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]


Gratis bloggen bei
myblog.de

Ego Süchtig Festgehalten Gehört Träume Erledigt Getestet